V.A.G Klassiker  
 
  Golf 1 GTI Bergung aus dem grünen 19.09.2017 20:33 (UTC)
   
 
An einem Donnerstag rief mich mein Freund Kaleu an mit den Worten: Ey ich habe einen GTI in Frankfurt. Kommst du am Samstag mit den den GTI abholen? Ich brauchte nicht lange zu überlegen und sagte natürlich komme ich mit!

Am Samstag trafen wir uns früh morgens bei Maurer im Harz, der den Transporter und Anhänger organisiert hatte.

Dann schlichen wir los mit dem Trailer über die Autobahn in Richtung Frankfurt. Gegen mittag erreichten wir unser Ziel einen schrottplatz in einem Vorort. Der GTI stand schon auf der Straße vor dem Platz der Autoverwertung zwischen einigen Schrottautos. Auf den ersten Blick machte der GTI eine traurigen Eindruck. Unfallschaden vorn, Kühler fehlt, Wischer verbogen, der Lack ausgeblichen und Moosgrün, Fußspuren auf dem Dach, keine Innenausstattung. Aber auf den 2. Blick, sehr wenig Rost und noch nix geschweißt und es ist ein W65. Was das ist? Ein Sondermodell, Ein Pirelli GTI. Da war die Freude groß.


Kaleu regelte das Finanzielle und dann luden wir den Pirelli auf den Trailer. Zu unserer Überraschung saßen auch die bremsen nicht fest. Somit ging das Verladen und Sichern schnell von der Hand.





Bevor es zurück ging gab es noch eine Stärkung beim " Goldenen M ". Dann zurück auf die Bahn in richtung Heimat. Auf der Rückfahrt studierte Kaleu den Brief und stellte fest das der GTI 2007 stillgelegt wurde und beim Verwerter abgegeben wurde. Seit dem muss er dort gestanden haben. Jetzt wurde er von dort Gerettet. Bei Göttingen war mal wieder Stau auf der 7 was uns veranlasste über die Landstraße ab Han. Münden zu fahren. Wir fingen an zu überlegen ob der Golf wohl laufen würde. Kaleu orderte per telefon einen Kanister Super zur Schrauberhalle. Als wir dort eintrafen hatte Kaleus Sohn schon den Kanister Sprit vor das Tor gestellt. Wir konnten es nun kaum abwarten den Golf abzuladen und auf die Hebebühne zu verfrachten. Viel Hoffnung hatten wir nicht das er wirklich anspringen würde. Immerhin hatte der Golf Jahre draußen gestanden mit offenem Kühlsystem defektem Tankdeckel. Wir wussten nicht ob der Motor überhaupt dreht, ob der Mengenteiler oder die Benzinpumpe nicht fest sind. Kaleu und Maurer öffneten den Tankdeckel und füllten den Sprit in den Tank. Ich baute eine Batterie ein. Dann noch schnell nach dem Öl geschaut. OK ist was drauf. Kaleu sprang hinter das Lenkrad. Steckte den Schlüssel in das Zündschloss. Die Spannung stieg. Schlüssel auf Stellung 1, es Summt, die Pumpe läuft also schonmal. Stellung 2, der Anlasser Spurt ein und der Motor beginnt sich zu drehen. Super Motor dreht! Und dann passierte das womit wir nicht gerechnet hatten.



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Werbung
Heute waren schon 2 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=